Überflutungen in Indien – Keralas Kaffeebauern vor dem Aus!?

Jetzt spenden für den Wiederaufbau!

Wir benötigen Spendengelder zum Wiederaufbau der Nahrungsmittelversorgung unserer Kaffeebauern!

Kurzfristig wird v.a. Pflanz- und Saatgut benötigt. Mittelfristig sollen Geflügelbestände wieder aufgebaut werden, ergänzend möchten die Bauern kleine Pilz- und Fischzuchtanlagen errichten. Stauden und andere Nutzpflanzen sollen die Diversität bereichern.

 

 

 

Spendenkonto  bei

The Amber Foundation

GLS Gemeinschaftsbank eG

BLZ  430 609 67
Kto. 7923344700
IBAN DE24430609677923344700
BIC GENODEM1GLS

Stichwort: Wiederaufbauhilfe Indien/Kerala

Kaffee hat sich über Jahrhunderte zu einem Kulturgut in Europa und weltweit entwickelt. Wunderbarer Rituale wie das Kaffeekränzchen sind entstanden, Kaffee steht synonym für einen wachen Geist, Inspiration und Kommunikation – kurz Kaffee hat nicht unerheblich zu unserer kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung beigetragen. Heute ist Kaffee aus unserem täglichen Leben kaum wegzudenken. Vielleicht ist er auch gerade deswegen ‚beliebig‘ geworden und hat vielfach an Wertschätzung verloren.

Elephant Beans hat sich von Gründung an dem direkten, fairen und ökologischen Handel verschrieben. Mit deutlich besseren Preisen für die Kaffeebauern ist es heute aber nicht mehr getan.

Fast jedes Jahr werden unsere Partnerbauern Opfer von Klimawandelphänomenen

Dieses Jahr hat es unsere Partnerbauern in Kerala, Indien besonders getroffen. In Kerala wird Kaffee vielfach in Mischkulturen angebaut. Kaffee und Gewürze sind cash crops – sie sorgen für Einkommen. Obst und Gemüse sind Erzeugnisse für die eigene und lokale Lebensmittelversorgung. Die Überflutungen haben besonders diese Reis-, Gemüse-, Bananen- und Yams-Kulturen getroffen, Produkte, die für das tägliche Leben unverzichtbar sind. Aber auch Nutztiere sind Opfer des Wassers geworden. Was für unsere Kaffeebauern von existenzieller Bedeutung ist, kann uns nicht gleichgültig sein!

Nach einer Schadensinventur hat unsere Partnerkooperative Organic Wayanad/Vanamoolika in einer Mitgliederversammlung einen Plan kurz-, mittel und langfristiger, nachhaltiger und ökologischer Wiederaufbaumaßnahmen erstellt, für dessen Umsetzung unsere Hilfe benötigt wird.

Kurzfristig wird v.a. Pflanz- und Saatgut benötigt. Mittelfristig (innerhalb von 6-9 Monaten) sollen Geflügelbestände wieder aufgebaut werden, ergänzend möchten die Bauern kleine Pilz- und Fischzuchtanlagen errichten. Stauden und andere Nutzpflanzen sollen die Diversität bereichern.

Hier könnt Ihr den Original-Wiederaufbauplan mit Kosten einsehen!

Eure Spenden werden transparent von unserem Freiburger Partner-NGO The Amber Foundation, einer Freiburger Stiftung zur Förderung des ökologischen Landbaus verwaltet und an unsere Partnter weiter geleitet. Die Umsetzung der Maßnahmen werden wir vor Ort begleiten und dolumentieren.

Wir danken Euch für Eure Beteiligung!


Menu Title